Verfasst von: Margrit | 09.07.2018

Win 10 Systemabbild

Nach den beiden Beiträgen Win 10 Dateiversionsverlauf Zum Ersten und zum Zweiten von letzter Woche geht es hier weiter mit dem Thema Windows Sicherung / Backup.

Das dort beschriebene automatisch im Hintergrund laufende Backup des Dateiversionsverlaufs sichert ältere Version von Daten: Texte, Bilder usw.

Zum Sichern der installierten Programme / Apps mit ihren aktuellen Einstellungen sowie des Systems selber, also Windows mit allen seinen Parametern, braucht es eine andere Methode.

Am vollständigsten ist das Erstellen eines Systemabbilds (system image). Das ist eine 1:1 Kopie der gesamten Festplatte zum aktuellen Zeitpunkt (in komprimierter Form). Sollte mensch unbedingt machen! Auf externe Festplatte, die dann vom Computer getrennt aufbewahrt wird und von der im Notfall wiederhergestellt werden kann.

Während ich dieses schreibe, läuft das Sichern bei mir gerade im Hintergrund … hier der Zustand nach 12 Minuten.

Der Befehl ist in Windows erstaunlich gut versteckt, nämlich in der alten

Systemsteuerung /
System und Sicherheit /
Sichern und Wiederherstellen (Windows 7)

[Was das „Windows 7″ dort soll? Vermutlich wurde der Befehl darin erfunden?]

Über die vom Dateiversionsverlauf bekannte Stelle

Win + i Einstellungen /
Update und Sicherheit /
Sicherung

kommt man auch dran, allerdings unter noch irreführenderer Überschrift:

P.S. Jetzt 32 Minuten … ist ja schließlich auch viel Arbeit. Aber es wird!

Verfasst von: Margrit | 08.07.2018

Blau und grün die Farben des Sommers

In meiner Vorstellung ist der Sommer gelb und orange und rot, Sonne und Feuer und Licht. Dann sah ich bei der Kaltmamsell die Fotos von einem ihrer Isarläufe samt ihrem Kommentar „Blau und  grün, die Farben des Sommers“, und war baff. Ja wirklich, so isses!

Und das die Farben der Sommernacht (wir haben traumhaft leuchtende Solarlichter geschenkt bekommen).

Verfasst von: Margrit | 07.07.2018

Monstergewinn

Ich bin ja eindeutig eine von der Glücksfee bevorzugte Person. Dafür brauche ich nicht einmal selber Lotto spielen – ich werde erstaunlich oft von (wildfremden) Menschen auserwählt, die selber hohe Beträge gewonnen haben und einen Teil ihres Glücks weitergeben wollen.

Dabei geht es nicht etwa um einige Hundert oder Tausend Euro, nein im allgemeinen sind es gleich Millionen! Der Monstergewinn dieser Woche schießt allerdings den Vogel ab.

2.800.000 Millionen! Da weiß ich ja kaum, wie diese Zahl ausgesprochen wird.

Happy Me ;~)

P. S. Man beachte im Kleingedruckten die Absender-E-Mail-Adresse (comune.bustoarsizio.va.it –> „Server nicht gefunden“)

Verfasst von: Margrit | 06.07.2018

Nachgereichtes Dienstagsland

Vor lauter Dateiversionsverlauf bin ich gar nicht zum Posten meines Dienstagslandes gekommen. Und dann war auch noch der Fünfte. Jetzt aber!

Dienstag, 03.07.2018, 17:30 Uhr, hochsommerlich warm

Zugabe: Freitagsland

Verfasst von: Margrit | 05.07.2018

WMDEDGT 07/2018 mit Wunder

WMDEDGT ist: Was machst du eigentlich den ganzen Tag? Hier bei Frau Brüllen die Links zu allen Tagebuchblogger_innen dieses Monatsfünften.

Das Wunder setzte gegen 16:30 Uhr ein und war: Regen.

Aber der Reihe nach.

  • In der morgendlichen Zeitung sah das noch so aus.

  • Aufgestanden war ich um halb acht, das ist eine ganz ordentliche Zeit für einen Tag mit erstem Termin am Nachmittag.
  • Ab halb neun saß ich am Schreibtisch, hatte gleich zwei Eilanfragen und war auch sonst ein paar Stunden fleißig.
  • Gemeinsames Kochen und Mittagessen: griechisch gefüllte Zucchini und Paprika, ein Lieblingsgericht. Am besten war aber der Nachtisch aus der vor einigen Tagen angerührten Riesenschüssel Rote Grütze. „Röd gröd met flöd“ würde Maria kichern. War aber met Vanillesauce.

  • Danach blieb nur noch eine kurze Runde Schreibtisch, dann Aufbruch zur Frauenärztin. Während die Frau bei der Vorsorge war, schnell Betanken – Auto und Geldbörse – und kleine Erledigungen.
  • Auf der Rückfahrt dann das oben angekündigte Wunder: Regen. Dunkel dräuende Wolken, Donnergrollen, Blitze. Dann Sturzbäche von oben. Zuhause war es so dolle, dass wir glatt 10 Minuten bei Radiomusik und Nachrichten im Auto sitzenblieben, bis wir ins Haus, naja „sprinteten“.

  • Danach ist nicht mehr viel passiert. Wir haben unsere vielen Arztnotizen, Behandlungsvorschläge, Medikamentbestellungen usw. sortiert.
  • Seeehr frühes Abendessen wegen des nächtlich zeitungsaustragenden Mitbewohners, der entsprechend seeehr früh zu Bett geht.
  • Jetzt ist Tagesschau- und WMDEDGT-Zeit. Die Vögel draußen zwitschern wie wild, der Regen ist vorbei. Gartengiessen darf heute ausfallen.
Verfasst von: Margrit | 04.07.2018

Win 10 Dateiversionsverlauf – Zum Zweiten

Gestern habe ich kurz den Dateiversionsverlauf vorgestellt, das Windows Verfahren zur automatischen Datensicherung. Hier nun die praktische Umsetzung.

Das Konfigurieren des Dateiversionsverlaufs findet sich sowohl in der (guten alten, veralteten) Systemsteuerung als auch in den neueren Windows Einstellungen:

Einstellungen (WIN + i) / Update und Sicherheit / Sicherung

Im Bild oben ist Meine Daten automatisch sichern bereits eingeschaltet. Beim ersten Aufrufen sieht das Bild etwas anders aus: statt des Ein/Ausschalters steht dort die Meldung, ein externes Laufwerk für das Backup auszusuchen. Erst danach kann es richtig losgehen. Wichtig sind nun die

Weiteren Optionen

  • Wie häufig soll gesichert werden?
    Gut zu wissen: Windows sichert nur Dateien, die seit der letzten Sicherung verändert wurden. Es entsteht also auch bei kurzem Sicherungsintervall kein riesiger Backup-Datenberg.
  • Wie lange sollen Sicherungen aufbewahrt werden?
    Auch das größte Speichermedium läuft einmal voll …
  • Was soll gesichert werden?
    Das ist die wichtigste Frage.
    Windows schlägt hier die üblichen Verdächtigen vor, also alle Bibiotheken, die sich im Standard-Benutzerordner befinden wie Dokumente, Bilder, …
    Hier empfiehlt sich genaues Überlegen, wo man seine Arbeitsdateien ablegt, und Hinzufügen der entsprechenden Ordner zur Sicherung.
    – Extra Datenlaufwerk?
    – Mails? Thunderbird-Ordner? Outlook-Ordner?
    – Online Banking?

Geschafft! Ab jetzt sichert Windows für dich im Hintergrund.

Und beim nächsten

Rechtsklick auf eine Datei / Vorgängerversionen wiederherstellen

erscheint eine (nicht sehr gelungene) Dialogbox wie diese

Drei Sicherungen existieren von meiner Beispieldatei massnahmen_neu.png. Jede kann ich auswählen, dann

  • Öffnen = Anzeigen lassen
  • Wiederherstellen = die derzeitig aktuelle Version durch die Sicherungskopie ersetzen
  • Wiederherstellen in… einem anderen Ordner = zusätzlich zur derzeit aktuellen Version zurückholen

Jetzt hab ich was Gemeines probiert: meinen Sicherungsstick ausgestöpselt. Auch dann erscheint die Vorgängerversionen-Dialogbox von oben, d. h. die Datei weiß, wann Sicherungen von ihr angelegt worden sind.

Aber Öffnen oder Wiederherstellen kann sie die so natürlich nicht!

Was mich zu einem weiteren Punkt bringt: auch das automatische Sichern selber funktioniert natürlich nur, wenn das externe Medium immer eingestöpselt ist. Was der Anforderung nach einer vom Rechner getrennten Sicherung widerspricht.

Mit andern Worten: Dateiversionsverlauf ist super, darf aber nicht die alleinige Backup-Methode sein. Dazu in den nächsten Tagen mehr.

 

 

 

 

 

Verfasst von: Margrit | 03.07.2018

Win 10 Dateiversionsverlauf – zum Ersten

Manchmal wünschte man sich, eine alte Version einer Datei wäre noch vorhanden – da findet sich mit rechtsklick auf Dateien ein vielversprechender Eintrag:

Beim Anklicken dann die Ernüchterung:

Immerhin heißt es da: Vorherige Versionen [wenn sie denn vorhanden wären] stammen aus dem Dateiversionsverlauf oder aus Wiederherstellungspunkten.

Kümmern wir uns erst mal um ersteres.

Der Dateiversionsverlauf, engl. File History, ist eine Backup Methode, die Microsoft mit Windows 8 eingeführt hat. Wenn aktiviert, läuft diese automatisch im Hintergrund mit und speichert Kopien geänderter Dateien regelmäßig (stündlich, taglich, alle 10 Minuten, …) auf lokalem externen Speichermedium, sprich externer Festplatte oder Stick.

Das müßte sich doch einrichten lassen?!

Ja klar tut es das! Relativ schmerzfrei sogar. Wer am lezten Freitag in der OW war, weiß wie. Morgen dokumentiere ich es hier. Dranbleiben lohnt also :~)

 

 

 

Verfasst von: Margrit | 02.07.2018

Grüße von Blumen und Tieren

Vielen Dank für die blumigen und tierischen Geburtstagsgrüße
an den Dechsi und nach Spanien, ihr Lieben!

 

Verfasst von: Margrit | 01.07.2018

Ein ganzes Geburtstagswochenende

Erst reinfeiern

Dann drinfeiern.

Eiswürfel mit trinkbarem Blüteneinschluss.

Verfasst von: Margrit | 30.06.2018

Meine junoesken Lieblings-Tweets

Ob Anne Sch. noch Lieblingstweets sammelt und postet? Letzten Monat tat sie’s nicht, aber da war sie auch in Urlaub. Bestimmt lohnt es sich dieses Mal wieder, bei ihr vorbeizuschauen.

Bei mir lohnt es sich natürlich auch! Hier meine Juniausbeute, klein aber fein. Es beginnt küchenmathematisch.

Dann wird es gleich philosophisch.

So einfach ausgedrückt, so wahr.

Die folgende Option ist für die nicht so Fortgeschrittenen.

Ein Tweet, der auf geniale Weise zwei Themen dieses Juni vereint:

Computerthemen

Letzteres ist natürlich Nonsense – ausgerechnet Excel, super Programm! Allerdings sagen die Likes, dass nicht alle meine Meinung teilen …

Die nächsten zwei passen gut zusammen.

Dieses Bild kennt ihr alle. Ich füge es aus Dokuzwecken ein, und es ist eine Version mit besonders gelungenem Kommentar.

Außerdem querbeet:

Dieses aus keinem speziellen Grund, einfach weil ich es liebe.

Zum krönenden Abschluss mein Lieblings-Lieblingstweet. Have fun!

 

 

 

 

 

 

« Newer Posts - Older Posts »

Kategorien