Verfasst von: Margrit | 28.10.2021

Herrlicher Herbstgeruch

Ich merke dieses Jahr besonders stark, ja wusste vorher gar nicht, wie sehr ich den Herbst liebe.

Die Farben, klar! Klirrend himmelblau oder geheimnisvoll nebelverhangen. Nicht zum Sattsehen das Gelb, Gold, Leuchtrot der Laubbäume. Und die Herbstgerüche! Am intensivsten, wenn ich abends noch einmal durch den Garten gehe. Es ist dämmerig, noch nicht ganz dunkel, aber schon sehr gedämpft. Es ist kühl, noch nicht kalt, aber die Nachtkälte liegt schon in der Luft. Es riecht moderig und doch irgendwie frisch.

Und wenn dann noch von irgendwelchen Nachbarn Holzfeuerdüfte herüberwehen  – das ist Flashback pur. Dann bin ich schlagartig in den Herbstferien in den Oktobern meiner Schulzeit, die wir in einem wirklich sehr urigen geliebten Häuschen im Luxemburger Oesling verbrachten, oberhalb des Dorfes einsam mitten in der Natur gelegen, nur mit dem Holzbollerofen heizbar, mit abendlichen Gängen von uns Kindern mit der Milchkanne ins Dorf zum Bauernhof. Im fast noch Hellen runter, in dunkler werdender zuletzt pechschwarzer Nacht mit Taschenlampe wieder rauf. Und endlich wieder  im holzduftenden Warmen und Hellen.

Und diese Erinnerungen 🧡 liebe ich.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: