Verfasst von: Margrit | 23.11.2019

Salat, Schinken, Fritten

Nach Beerdigung und Messe der Leichenschmaus.

Es gab Salat, Schinken, Fritten. In Schüsseln und auf Platten auf die Tische gestellt und immer nachgefüllt. Und alle so: 
Ja natürlich!
Das isso.
Das MUSS so. 

Mein Vetter: Ohne Salat, Schinken, Fritten ist eine Beerdigung in Luxemburg gar nicht gültig!

Vermutlich gibt es das anderswo auch, DEN traditionellen Leichenschmaus? Ich wusste das nicht und finde es wunderbar. Man muss sich keine Gedanken machen, es ist einfach, es ist für jeden was dabei, es schmeckt (man kann immer weiterfuttern), und es gibt vermutlich wenig Leichenschmaus-Konkurrenz.

Die schöne Vorstellung, immer und überall im ganzen Land sitzen die Trauergesellschaften ob arm oder reich oder groß oder klein bei diesem gleichen Speisen-Dreiklang zusammen.


Antworten

  1. Bei uns etwas südöstlich von Aachen gab es immer Hefeblechkuchen und belegte Brötchen und Kaffee. Danach wärmte man sich mit Bier und Schnaps auf. Ich habe jahrelang dabei geholfen, bedient.
    ein Lieblingsitat meines Vaters zu Beerdigungen:
    „Wär hätte gedacht, dass es heute noch so schön würde!“
    Das wäre mir bei meiner auch ein schöner Gedanke.

    • Ich hab in Luxemburg auch spontan gesagt, sollte ich unvermutet sterben, will ich genau das.

  2. […] Salat, Schinken, Fritten ist mir meine letzte Beerdigung in Erlangen eingefallen. Die Verstorbene hatte alles vorgeplant, […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: