Verfasst von: Margrit | 15.03.2018

Sagt der Tod.

Du bist unsterblich. Sagt der Tod.

Ein Buch mit diesem Titel liegt seit geraumer Zeit auf unserem Wohnzimmer-Bücherstapel. Klingt vielversprechend, oder? Ich weiß immer noch nicht, was es zu bedeuten hat und worauf das Buch hinaus will. Aber ich werde es herausfinden!

Manchmal umschleicht er einen, der Tod. Und es wird häufiger, wenn man älter wird, natürlich, Binsenwahrheit. Noch nicht der eigene, gefühlt ist er noch fern. Aber ringsum. Eine sehr alte Freundin, die grippe- und sterbenskrank im Krankenhaus liegt. Mein Cousin, 54, Herzinfarkt. Der erste meiner Generation.

„Schön, dass du mich endlich bemerkst“, sagte der Tod. „Ich bin der Tod.“  „Ich bin schon in deiner Nähe, solange du lebst  – nur für den Fall.“

Das ist aus Ente, Tod und Tulpe von Wolf Erlbruch. Ein Allzeit-Lieblingsbuch zum Thema.


Responses

  1. von Wolf Erlbruch haben wir viele Postkarten im Dritte Welt Laden liebe Margrit


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Kategorien