Verfasst von: Margrit | 05.08.2017

WMDEDGT 08/2017

Was treiben wir in Bloggerslanden so am Fünften eines jeden Monats? Frau Brüllen will es wissen unter #wmdedgt = was machst du eigentlich den ganzen Tag?

Jetzt ist schon 1/2 10 am Abend, der Fünfte fast vorbei. Also gibt es dort

http://bruellen.blogspot.de/2017/08/wmdedgt-0817.html

schon einiges nachzulesen. Und dann berichte ich hier von unserem Fünften:

  • Von selber um 7 Uhr aufgewacht und ausgeschlafen gewesen, das ist selten bei mir. Freiwillig vor 8 Uhr aufgestanden.
  • Eine erste Runde Ausräumen im Gästezimmer, um Platz zu schaffen für die Kommode, die Platz machen muss für den neuen Schrank, der nächste Woche kommt.
  • Frühstück machen und mit Kaffee wieder ins Bett zur Liebsten krabbeln. Frühstück auf der Terrasse an einem angenehm frischen Sommermorgen (… es blieb nicht so).
  • Stadtgang, allerlei Arten von Milchprodukten einkaufen und das schöne Gemälde aus Mexiko zum Rahmen bringen. Jetzt heißt es bis September warten, es ist Sommerloch, Ferragosta.

  • Nach der mittäglichen Brotzeit Telefonate mit der Tochter aus Berlin und dem Sohn in Berlin und Siesta bei Traute, bei mir Wiedereinrichten des PCs, der eine neue Festplatte bekommen musste und nun einigermaßen nackt dasteht. Naja, zumindest angefangen, das ist was Größeres.
  • Jetzt räumen wir die Kommode aus, die ja bekanntlich – siehe oben. Die zutage geförderten Kisssenbezüge führen gleich mal zur Neudekoration von Sofa und Sesseln. Und das Silberbesteck aus dem hintersten Winkel könnten wir eigentlich auch mal in Gebrauch nehmen.
  • Minestrone zum Abendessen, hmmm. Und jetzt Doku zur hochinteressanten Renaissance auf ARTE, dazu Bügeln und Bloggen. Und wir könnten uns mal einen Wein gönnen 🙂
  • Und dann 😔Dodo.

Responses

  1. Dieses kurze Innehalten und Überlegen, was habe ich eigentlich den ganzen Tag gemacht, gefällt mir sehr gut. Ich schreibe mir schon lange stichpunktartig in einen Kalender, was ich gemacht habe. Komme ich ein paar Tage nicht dazu, fällt es mir oft schwer mich zu erinnern.
    Ich wachte gestern z.B. auch ausgeschlafen auf, kochte Kaffee, danach das üblich Dusch- und Anziehprocedere, ausführlich frühstücken mit P. auf der Terrasse, Genießen der Blumen, des Himmels, der Vögel, des Gartens, kurzen Einkauf mit einem längeren Spaziergang verbunden, Essen gekocht mit eigenen Bohnen, danach hingelegt, ein wenig gedöst, Zeitung gelesen, mit P. zum Dorffest gegangen, Nachbarn ein Bier spendiert für seine Computerhilfe, viele weitere nette Nachbarn getroffen, 2 Stück herrlichen Zwiebelkuchen gegessen (wollte eigentlich gar nichts essen(!)), durch leichten Regen nicht irritieren lassen, Heim gegangen, kurz in den Fernseher geschaut, bettfertig gemacht, Schlafen!!
    Nichts besonderes, aber es war ein schöner Tag!

    • Klasse! Ich würde gerne ein „WMWEDGT“ = „was macht Wiebke eigentlich den ganzen Tag?“ draus machen und hochladen, OK?

      • O.K.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien