Verfasst von: Margrit | 10.07.2017

sverweis() ist nie verkehrt

Zumindest ist der sverweis() immer dann richtig, wenn es in einer Excel Liste einen Wert nachzuschlagen gilt. Denn genau das ist seine Funktion. Und das geht so:

Ich habe an einer Stelle einen Nachnamen stehen, an einer anderen Stelle eine Liste mit Nachnamen, Vornamen und Wohnorten, und möchte nun zum Nachnamen den Vornamen nachschlagen lassen:

Das bedeutet: suche „Meier“, also den Nachnamen aus A15, in der ersten Spalte des Bereichs A4:C10, also in der Namensliste, und melde als Ergebnis, was du in der 2. Spalte dieses Namenbereichs findest.

Ergebnis:

Genau dieselbe Formel, nur mit einer 3 als Spaltenzahl, würde … was? … würde Meiers Wohnort … würde „Fürth“ liefern. Yeah!

So einfach (wenn man das Prinzip einmal kapiert hat). Oder auch so schwer (bis dahin…).

Ein paar Anmerkungen:

  • Man kann immer nur Begriffe aus der ersten Spalte der Liste suchen.
  • Da der Suchbereich ja immer derselbe ist, auch wenn man öfters mal sucht, empfehlen sich dafür absolute Zellbezüge ($A$4:$C$10). Das hat keinen Einfluss auf das Suchergebnis, erleichert aber das Kopieren der Formel.
  • Was bedeutet dieses ominöse FALSCH in der Formel?
    Es steuert das Verhalten, wenn ein Suchbegriff in der Liste nicht gefunden wird.
    Angenommen, ich suche nach „Hoffmann“: dann liefert der obige sverweis() #NV, und das ist korrekt, denn es bedeutet „Nicht Vorhanden“, „Hoffmann gibts nicht in der Liste“.
    Ohne das FALSCH funktioniert die Formel für „Meier“ genau so gut wie vorher, aber für „Hoffmann“ würde sie als Vornamen  „Heinz“ liefern: weil „Dodenhöfer“ am nächsten dran ist an „Hoffmann“.
  • Für die Formel ohne FALSCH muss die Liste unbedingt nach der ersten Spalte sortiert sein, sonst liefert sie auch für vorhandene Namen gerne Unsinn.
  • Sollte man dann den sverweis einfach IMMER mit FALSCH schreiben?
    Nein, der Anwendungsfall für die Version ohne FALSCH ist auch sehr praktisch, es sind Wertelisten mit Zahlen, wo etwas ab einer bestimmten Zahl gelten soll, z. B. Mengenrabatt:

sverweis() ist also nie verkehrt, auch ohne Falsch richtig, und … ach, am besten, ihr probiert’s aus. Oder kommt wieder hierher, wenn ihr mal ernsthaft was in einer Excel-Liste nachzuschlagen habt ;~)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien