Verfasst von: Margrit | 22.05.2017

Schatzgräbereien

Inschrift vom Schatzgräberbrunnen in Essen – mutet mich merkwürdig an in der einstmals größten Bergbaustadt Europas, grabend nach Kohle und Erzen und (einige) reich werdend dabei:

Erst wollte ich ich euch rätseln lassen, was wenn nicht Spaten, aber nun sei die ehrenwerte Auflösung gleich mitgeliefert:

Auch das ist Essen: 2017 grüne Haupstadt Europas [wieso nicht Erlangen? Bewerben wir uns nicht immer um alle solche Titel?] und laut Eigenaussage die drittgrünste deutsche Großstadt. Wie immer solche Ranglisten zustande kommen mögen – Essen hat wirklich enorm viel öffentliches Grün. Und früh und gezielt damit angefangen. Zum Beispiel der Gruga („Große Ruhrländische Gartenaustellung“, von 1929) Park mit u.v.a. riesigen und zauberhaften Rhododendren – diese in Gelb duften auch noch umwerfend:

Und das. Sie nennen es Kohlebrot, aber sie produzieren es mit Tintenfischfarbe:

Wohl bekomm’s, und Glück Auf, und dann: Essen ade.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien