Verfasst von: Margrit | 06.03.2017

Fastenzeit

tweetfastenzeitIch kann mir nicht helfen, das erinnert mich gerade soo an frühere Zeiten.

Mein Vater war ein ordentlicher Qualmer, erst Zigarren, später Zigarillos. Aber in der Fastenzeit galt eisern: kein Rauchen.

Nun war mein Vater eh eher der aufbrausende Typ, und das Nichtrauchen trug ganz und gar nicht zur Ausgeglichenheit bei, sondern machte ihn logischerweise unruhig und je länger es dauerte übellaunig. Meine Mutter verzichtete nicht auf den Gatten, aber trotz Freude über die qualmfreie Bude waren wir alle heilfroh, wenn die vierzig Tage unfallfrei überstanden waren.

Später hat er von einem Tag auf den anderen mit dem Rauchen aufgehört, als der Arzt es ihm „verboten“ hat. Das schaffen Männer ja. Und das jahr(zehnt)elange Fastentraining hat sicher geholfen.

 


Responses

  1. Zitat von meinem Vater: “ Es ist nicht schwer, mit dem Rauchen aufzuhören. Ich habe es schon einige Male geschafft.“ grins, grins


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien