Verfasst von: Margrit | 02.10.2016

One to me

One to me
is fame and blame.

One to me
is loss and gain.

One to me
is pleasure, pain.

Das ist schön, klar und poetisch gesagt. Es soll so oder so ähnlich aus der Bhagavad Gita sein. Die Aussage klingt auch buddhistisch. Genaueres versuchen wir gerade herauszufinden.

In dem Gedicht Brahma von Ralph Waldo Emerson findet sich einer der Verse und drückt er denselben Gedanken aus:

Far or forgot to me is near;
Shadow and sunlight are the same;
The vanished gods to me appear;
And one to me are shame and fame.

R. W. Emerson kannte ich bisher nicht, interessanterweise ist er mir aber im Haus der Alcotts in Concord begegnet, als bedeutender amerikanischer Schriftsteller des 19. Jahrhunderts und als Nachbar und Förderer der Familie.

Und wie’s häufig so ist – was man erst einmal wahrgenommen hat, begegnet einem wieder.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien