Verfasst von: Margrit | 23.05.2016

Walli (79) bloggt Wechseljahre

logo_menopauseIch schreibe über die Wechseljahre, weniger die Menopause. Menopause ist in meiner Begrifflichkeit der Zeitpunkt der letzten Menstruation oder auch, menopausal oder postmenopausal, der Zustand danach.

Die Jahre darum herum sind die Wechseljahre, das Klimakterium.

Bei mir waren die Wechseljahre wahrlich Jahre des Wechsels in meinem Leben.

Mit 39 wurde ich unruhig. Die Kinder waren noch gar nicht so groß, doch ich spürte das Ende der Familienphase. Mein Mann und ich drifteten auseinander.

Mit 45 brauchte ich meine erste Brille, hatte eine riesige Zahngeschichte und wir trennten uns. Auszug von Mann und Sohn, WG, dann Auszug der Tochter, Umzug aus dem Haus in eine Schlichtwohnung. Ein dunkler nicht endender Tunnel aus Schmerz und Verlust.

Aufstocken der wöchentlichen Arbeitsstunden. Die Arbeit gab mir Halt. Wechsel von der Sexualität mit Männern zu der mit Frauen. Beginn einer neuen Liebesbeziehung mit einer Frau. Erneuter Umzug. Ab 50 bis zur Berentung arbeitete ich Vollzeit, äußerst anstrengend.

Die Hormonumstellung lief, aber das ging bei dem allen etwas unter. Ich erinnere mich an keine größeren Probleme.

An meine letzte Menstruation erinnere ich mich lebhaft. Monatelang war sie ausgeblieben. Nun passierte es während der Busfahrt von Srinagar nach Karghil, die normalerweise einen Tag dauert. Wegen Militärkonvois und Stau fuhren und standen wir aber einen Tag, eine Nacht und noch einen Tag auf der Passstraße durch den Himalaya … ich musste mich in Pausen immer wieder am Straßenrand trockenlegen … und freie Sicht für alle LKW-Fahrer und Businsassen …

In den Achtzigerjahre war Hormonersatztherapie Standard, ja geradezu Zwang. Ich musste mich regelrecht mit meiner Gynäkologin zerstreiten, als ich daran keinen Bedarf sah („dann gehören Sie in die Klapse“). Als mir später aufgrund einer Erkrankung doch zu Hormonen geraten wurde, bekam ich eine Östrogen-Gestagen-Kombination (früher war reine Östrogengabe üblich). Dennoch entwickelte sich ein – östrogenbedingter – Gebärmutterkrebs. Die Totaloperation kam glücklicherweise noch rechtzeitig.

Damit und mit Renteneintritt scheint mir die Phase Wechseljahre beendet. Jetzt mit fast 80 Jahren muss ich sagen, dass mein Körper Stück für Stück abbaut und viel Mühe macht. Und das Leben ist trotzdem schön.


Responses

  1. Danke, liebe Walli, für deine Offenheit! Jede Frau hat ihre ganz eigene spannende Geschichte.

  2. […] den Beiträgen der letzten Zeit stieß übrigens auf das weitaus größte Interesse Walli (79) bloggt Menopause. Wir denken, das liegt an der (79). Es fehlt an älteren gar alten Menschen und besonders Frauen in […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien