Verfasst von: Margrit | 07.03.2016

Kino Kino 2016 / 2

Liebe Wiebke,

danke fürs Kommentieren 🙂

Ich hab gedacht, das Verfahren „Kommentar in Beitrag“ kann ich auch bei den von dir und von Sabine besprochenen Filmen gut anwenden. Hier sind sie besser aufgehoben und auch von denen zu lesen, die nicht in die Kommentare schauen. Dein Beitrag erhält ja sogar noch Empfehlungen für kommende Filme.

Also:

Kurzfilme zu Flüchtlingen
(Von Wiebke)

Wir waren heute seit ewig langer Zeit mal wieder im E-Werk Kino und sahen uns die beiden Dokufilme über Flüchtlinge an, “Flüchtlinge – Über Weggehen und Ankommen” und “Angekommen”. Der 1. Film zeigt die Schritte, die ein Asylbewerber durchlaufen muß und zwei Flüchtlinge erzählen aus ihrem Leben und ihren Erfahrungen. Der 2. Film wurde von und mit Flüchtlingen gedreht, die auch viel von sich und ihren Eindrücken in Deutschland erzählen. Julie Mildenberger vom “Dritte Welt Laden” beantwortete hinterher Fragen zu Flüchtlingen aktuell in Erlangen. Es hat sich mal wieder sehr gelohnt ins E-Werk Kino zu gehen !!!

Weitere Empfehlungen zum Thema:
2. Kurzfilmabend, E-Werk Kino, Do 17.03. 20:00 Uhr
NEULAND” am Fr. 11.3.16 Uhr, Sakristei, Neustädter Kirche, Dokumentation über eine Integrationsklasse in der Schweiz.
Mehr siehe im “Ladenbrief” vom 3. Welt-Laden und im E-Werk-Programm.

(Anmerkung von Margrit)
Ich habe nach Online-Infos zusätzlich zu Wiebkes Papier-Infos gesucht.
Zu den Kurzfilmen siehe Weitsicht Erlangen, siehe auch Dritte Welt Laden (dass der wirklich noch so heißt?), siehe aber NICHT Kinoprogramm des E-Werks (die Seite zeigt aktuell den Dezember und überhaupt nie Einträge? Das „up to date“ zu halten, wäre vermutlich NOCH bessere Werbung fürs E-Werk Kino als alle Beiträge in diesem Blog, hihi).
Zu NEULAND wird man ziemlich im Kreis rumgeführt, eine Informationsquelle findet sich hier.

Mustang
(Von Sabine)
ich kann auch einen Kinofilm beitragen
In Berlin habe ich Mustang gesehen
warum er so heisst weiss ich nicht
der Film handelt von 5 türk. Geschwistern (Waisen), alles Mädchen, die nachdem sie sich mit Jungs harmlos vergnügt hatten vom Onkel weggesperrt werden – sie sollen dem tradionellen Frauenbild der türk. Männer angepasst und verheiratet werden damit er die Verantwortung los ist
es ist aber lustig zu erleben, wie die Mädchen sich trotzdem Freiräume schaffen

(Anmerkung von Wiebke)
Zum Filmtitel “Mustang”: In einem Radiokommentar hörte ich, dass der Titel auf die wilden Mähnen der Mädchen anspielt, eben wie bei Mustangs.

Hail, Caesar!
(Von Margrit)
Habe ihn gesehen, habe mich sehr amüsiert!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien