Verfasst von: Margrit | 31.01.2016

Franken sind bescheiden

Deshalb kommen sie auch nur einmal im Jahr groß raus – bei Fastnacht in Franken aus Veitshöchheim, vom Bayrischen Rundfunk übertragen und dessen absoluter Quotenhit.

Am Freitag abend war es wieder soweit. Während es letztes Jahr so naja war (penetrante Nähe zu den anwesenden Honoratioren aus der Politik und Wiederholungen nervten),  haben wir uns diesmal köstlich amüsiert – ein Spitzenjahrgang.

Wir nehmen einen Spruch mit, einen angemessen bescheidenen Wunsch:

Oben fit und unten dicht,
mehr wünsch ich mir fürs Alter nicht.

Helau! (ausnahmsweise)

 

 


Responses

  1. Das möchte ich bestätigen. Hab extra meinen Chor geschwänzt um Veitshöchheim zu kucken. Besonders gefallen hat mir der junge Pianist, die Altneihauser und die Rollen von Heissmann und Rassau waren auch net schlecht. Ich schätze die beiden, seit ich sie in My Fair Lady als Mutter von Prof. Higgins und Vater von Eliza Doolittle im Opernhaus gesehen hab. Das echt gut.
    Viele Grüße Anne

    • Als Waltraut und Mariechen fand ich sie immer unsäglich platt. Aber das am Freitag war schon gekonnt, Fasching der Fasching auf die Schippe nimmt (das können die alteingesessenen Karnevalisten so gar nicht).
      Ja und der Pianist war natürlich klasse: die deutsche Leitku(h) namens Ltur 😉

  2. Toller Spruch! Ich bin dabei!

    Andersherum:
    Oben dicht und unten fit …,
    da kommt wohl nur die Jugend mit.

    ;~)))))

  3. Wirklich richtig lustig – in beide Richtungen ;~))


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien