Verfasst von: Margrit | 28.04.2015

Pixel für PowerPoint

Im letzten Semester haben wir uns mit der Größe von Bildern beschäftigt, gemessen in Bildpunkten, sprich Pixeln. Wer sich nicht für die Details interessiert, merkt sich einfach:

  • Für Bilder am Bildschirm braucht es relativ wenige Pixel (die Bilder hier im Blog haben so 300 x 400). Der Bildschirm kann sowieso nicht mehr.
  • Zum Drucken von Bildern braucht es dagegen sehr viele Pixel, je größer der Ausdruck werden soll, desto mehr (zum Beispiel 1500 x 1100 für ein 10×13 cm Foto). Sonst wird das Ergebnis unscharf.

Und wie sieht das bei PowerPoint aus? Ich will ja meine Präsentation vielleicht per Beamer auf eine große Leinwand projizieren, wieviele Pixel brauche ich da?

Die Antwort ist einfach, ihr habt sie am Freitag im Kurs schon gesehen, wo ich meinen Bildschirm ja an die Wand projiziere: wenn die Bilder am Bildschirm OK aussehen, dann tun sie das auch in Groß. Das liegt daran, dass der Beamer ja eine ähnliche Auflösung wie so ein Bildschirm hat. So viele Pixel pro Zentimeter wie ein Drucker könnte er gar nicht darstellen. Unscharf wirken die vergrößerten Pixel trotzdem nicht, weil man ja weiter weg sitzt, da schafft das Auge auch nicht mehr.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien