Verfasst von: Margrit | 02.04.2014

Unser Kinomärz

Grand Budapest Hotel
Ja, der Film ist toll! Nicht sooo toll, wie ich mir vorgestellt hatte, aber da waren meine Vorerwartungen einfach zu hoch geschraubt. Denn Wes Andersons letzter Film Moonrise Kingdom gehört nun mal zu meinen Allzeitfavoriten.
Jedenfalls ein wunderschöner Film, die Anderson’sche Spezialästhetik mit opulenten leicht künstlichen Bildern, schön schräge und seltsam zu Herzen gehende Typen, eine verschlungene Geschichte. Man fällt hinein mit einer Kaskade von Rückblenden, Rolle rückwärts durch die Jahrzehnte bis in die dreißiger Jahre des letzten Jahrhunderts. Ganz schwindelig kann’s einem da sein nach 20 Minuten – und weiter geht’s im atemberaubenden Bilder- und Erzählgalopp.
Hinweis an mich: am besten ein zweites Mal anschauen!

Bechdel Test: komplett durchgefallen.

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
Der läuft sicher noch ne Weile, das Buch war ja der absolute Bestseller. Wer Lust auf richtig gute Unterhaltung hat, sollte reingehen. Macht einfach gute Laune!
Ob der Film auch einer gefällt, die das Buch gelesen hat – ist ja immer so eine Sache -, kann ich nicht beurteilen, wir hatten das alle nicht.

Bechdel Test: komplett durchgefallen

Jetzt würde ich den Beitrag gerne ergänzen mit euren Kinoerlebnissen aus dem März – gibt es da was zu berichten?! Es gab noch SO VIELE Filme, die ich zu gerne gesehen hätte und dann doch verpasst habe. Philomena zum Beispiel mit Judi Dench. Oder Im August in Osage County mit Meryl Streep.

 

Sabine hat im E-Werk gesehen:

Taste the Waste
Inhalt: Die sinnlose Verschwendung von Lebensmitteln – statt an Bedürftige auszuteilen, vernichten die großen Supermärkte Millionen Tonnen Lebensmittel. Davon könnten die Armen der ganzen Welt sattt werden. Außerdem werden oft die Lebensmittel schon Tage vor Ablauftermin vernichtet.


Responses

  1. ich habe „Taste the Waste“ im E -Werk gesehen
    Inhalt: Die sinnlose Verschwendung von Lebensmittel-statt an Bedürftige auszuteilen, vernichten die großen Supermärkte Millionen Tonnen Lebensmittel. Davon könnten die Armen der ganzen Welt sattt werden. Außerdem werden oft die Lebensmittel schon Tage vor Ablauftermin vernichtet.
    Ich hatte übrigens Pfeiff Drüsenfieber bin aber nicht mehr ansteckend-bin noch nicht über den Berg
    sabine

  2. Vielen Dank für die Antwort – ich hieve es gleich hoch in den Beitrag.

  3. Liebe Sabine, erst durch die Reaktion der anderen habe ich kapiert, was das Pfeiffersche Drüsenfieber für eine üble Sache ist. Ich wünsche dir GUTE GENESUNG.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien